Das sind wir - die Baumschule Eikermann

Historie

Im Jahre 1923 gründeten die Brüder Friedrich und August Eikermann einen Gartenbaubetrieb mit dem Schwerpunkt Obst- und Gemüsebau, ein kleiner Baumschulbetrieb ergänzte das Unternehmen.

 

Später wurde der Betrieb in zwei selbständige Unternehmen gesplittet. Während sich Friedrich Eikermann weiter dem Obst- und Gemüsebau widmete, konzentrierte sich August Eikermann allein auf den Obstbau.

 

1961 übernahm Bernhard Eikermann nach dem frühen Tod seines Vaters August den Obstbaubetrieb. Er musste dafür den Besuch der Meisterschule unterbrechen um zuerst den Familienbetrieb mit Hilfe seiner Mutter Luise Eikermann zu sichern. 1962 konnte er dann aber die Meisterschule beenden und sich voll dem Betrieb widmen. Durch die Eheschließung mit Anne Eikermann im Jahr 1962 erhielt der Betrieb tatkräftige Unterstützung.

 

In den Jahren 1963 und 1964 wurden die beiden Kinder Antje und Ralf geboren. Ab 1969 wurde der Schwerpunkt des Betriebs schrittweise vom Obstanbau zum Baumschulbetrieb verlagert.

 

1999 nahm Ralf Eikermann die Geschicke des Betriebs in seine Hände.

Im Betrieb tätig sind auch heute noch Bernhard und Anne Eikermann, sowie Tochter Antje. Mehrere Mitarbeiter unterstützen den Familienbetrieb.

 

Der Schwerpunkt des Betriebs ist heute die Anzucht von Obstgehölzen und Alleebäumen. Besonders verschrieben hat sich unsere Baumschule dem Erhalt alter Obstsorten.

 

 

 


Philosophie

Altes bewahren, Neues weiterentwickeln, immer mit dem höchsten Qualitätsanspruch, das ist unser Ziel bei der Anzucht unserer Obstgehölzkulturen und großen Bäume.

 

Unser  Herz schlägt für die alten Obstsorten, für deren Erhalt wir uns einsetzen.

Unsere Obsthochstämme finden sich auf vielen Streuobstwiesen in der Region und darüber hinaus.